Andere Kressepflanzen

Als Kresse werden verschiedene Pflanzenarten bezeichnet, die alle nicht mit den Kapuzinerkressen verwandt sind.

Gartenkresse (Lepidium sativum)

gartenkresse

Die Gartenkresse dürfte die bekannteste Kresse sein. Sie zählt zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) und ist ganzjährig im Supermarkt zu erhalten. Infos zur Anzucht gibt es hier.

Pfeilkresse (Lepidium draba)

pfeilkresse

Heimische Art, die flächig wächst und in Wiesen, an Wegrändern, auf Schuttplätzen, zumeist in sonnigen Lagen zu finden ist. Zwischen den Blüten versteckt sich ein Rosenkäfer (Cetonia aurata).

Brunnenkresse (Nasturtium officinale)

brunnenkresse

Die Brunnenkresse zählt ebenfalls zu den Kreuzblütengewächsen. Sie wächst sumpfig und ist an Bachläufen oder Teichrändern zu finden. Zubereitet werden kann sie als Salat oder Blattgemüse.

Gänsekresse (Arabis ferdinandi-coburgi)

gänsekresse

Keine Ahnung, ob die Gänsekresse (Brassicaceae) essbar ist. Ich kultiviere sie als Zierpflanze.

Graukresse (Berteroa incana)

graukresse

Die Graukresse (Berteroa incana) ist auch bei uns wild wachsend anzutreffen. Das Bild oben ist auf einer Verkehrsinsel in Mannheim Stadt entstanden. Das Kreuzblütengewächs wird zwischen 20 und 70 Zentimeter hoch und blüht von Juni bis September. Verwandt ist sie übrigens mit dem Raps und somit auch mit der Steckrübe (Linktipp: Steckrübensuppe).

Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis nach Sibirien. Sie soll im Geschmack der Gartenkresse ähnlich sein.

Wilde Sumpfkresse (Rorippa silvestris)

wilde sumpfkresse

Das Bild zeigt nur möglicherweise eine Wilde Sumpfkresse. Viele Kreuzblütengewächse sehen sich sehr, sehr ähnlich.